Daytour 240 – Der Kamerarucksack mit integriertem Tabletfach

18.01.2016

Ein Rucksack, der Fotografieren und Wandern vereint

Fotografen, die es auf lange Touren in die Berge zieht, kommen mit einer herkömmlichen Kameratasche nicht weit. Der ideale Begleiter für eine Bergtour mit Motivsuche ist der Kamerarucksack „Daytour“. Alles, aber auch wirklich alles von der Kameraausrüstung findet im stabilen und geräumigen Daytour einen geschützten und übersichtlichen Platz. Vom Tablet über ein zusätzliches Objektiv, Speichermedien, Akkus bis zum Stativ – alles hat sein eigenes Fach oder eine eigene Befestigungsmöglichkeit.

Das Hauptfach ist in zwei Segmente unterteilt, so dass die Kamera vom Zubehör getrennt aufbewahrt werden kann. Durch Klett-Verbindungen ist die Inneneinteilung variabel, dadurch wird ein individueller Mix aus Kameraausrüstung und persönlichen Dingen ermöglicht.

Der Rucksack verfügt über zwei große, elastische Seitentaschen. Schnellzugriffe verhindern, dass ein gutes Motiv verpasst wird. Die Befestigungsschlaufe außen sorgt für einen sicheren Halt des Stativs, darunter kann ein Stativsäckchen verstaut werden. Wer sein Tablet dabei haben möchte, findet im integrierten Tabletfach den richtigen Platz. Beim Wandern ist der Tragekomfort ganz wichtig: Der Kamerarucksack ist gepolstert sowie mit Brust- und Beckengurt für eine ergonomische Gewichtsverteilung ausgestattet. Wer Wind und Wetter nicht scheut, hat durch die Regenhülle und gummierten, wasserabweisenden Boden sowie reflektierende Nähte einen sicheren Schutz. Da eine Kameraausrüstung sehr teuer sein kann und deswegen vor Diebstahl geschützt werden sollte, erfolgt die Bestückung von der Rückseite und im unteren Teil. Brotzeit und Getränk passen natürlich auch in den Kamerarucksack „Daytour“.