Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser!

Jetzt Angebote entdecken!

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies und verschiedene Webdienste, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Durch den Einsatz technisch notwendiger Cookies stellen wir sicher, dass alle wesentlichen Funktionen dieser Webseite für Sie nutzbar sind.

Mit Ihrer Zustimmung stehen Ihnen alle Features unserer Webseite zur Verfügung, wie zum Beispiel die Suche nach Handelspartnern, Produktvideos oder Inhalte mit Freunden zu teilen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Informationen dazu und noch mehr zum Thema Cookies und den verschiedenen Webdiensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Beste WLAN-Steckdose

Welche WLAN-Steckdose kann im Test überzeugen? Wir vergleichen fünf beliebte Smart-Steckdosen 2022.

7 Minuten Lesedauer

WLAN-Steckdosen-Test: Kriterien

Welche ist die beste WLAN-Steckdose 2022? Um das herauszufinden, vergleichen wir die beliebtesten smarten Steckdosen. In den folgenden Kriterien treten die Modelle im WLAN-Steckdosen-Test an:

  • Maße
    Die beste WLAN-Steckdose im Test ist möglichst kompakt. Denn je kleiner die Abmessungen, desto weniger verdeckt die smarte Steckdose Nachbarsteckplätze.
  • Kompatibilität
    Mit welchen anderen Geräten und Diensten lässt sich die WLAN-Steckdose verbinden? Je flexibler die Modelle sind, desto leichter lassen sie sich in bestehende Systeme integrieren.
  • Maximallast
    Eine normale Steckdose kann Geräte mit bis zu 3.680 Watt / 16 Ampere mit Strom versorgen. Die beste WLAN-Steckdose im Test sollte diese Leistung ebenfalls unterstützen, um keinerlei Einschränkungen zu bewirken.
  • Messung des Energieverbrauchs
    Ein praktisches Feature, das dabei hilft, Stromfresser zu identifizieren und Strom im Smart Home zu sparen, ist die Messung des Energieverbrauchs (Smart Metering). Dies sollte die beste WLAN-Steckdose im Test unterstützen.
  • Komfort-Features
    Ein- und Ausschalten beherrschen alle smarten Steckdosen. Doch mit welchen Komfort-Features kann die beste WLAN-Steckdose im Test überzeugen? Das finden wir heraus.
  • Preis
    Für die Kaufentscheidung spielt der Preis eine wichtige Rolle. Insbesondere weil häufig nicht nur eine WLAN-Steckdose zum Einsatz kommt, sondern zahlreiche Lampen und Geräte in einem Haushalt damit ausgestattet werden. Die beste WLAN-Steckdose im Test sollte deshalb erschwinglich sein.

Hama WLAN-Steckdose „Mini“

Mit Maßen von 5,2 x 5,2 x 4,9 Zentimeter (eingesteckt) eröffnet die Hama WLAN-Steckdose „Mini“ den WLAN-Steckdosen-Test auf hohem Niveau. Die kompakte Bauart stellt sicher, dass sich benachbarte Steckdosen weiterhin nutzen lassen. Die Steuerung gelingt bequem per Smart-Home-App von Hama sowie über Siri Shortcuts, Amazon Alexa, Google Assistant und Home Connect Plus.

Dank der Maximallast von 3.680 Watt können Sie von der Stehlampe bis zum Heimkinosystem alle Geräte anschließen und smart steuern, die Sie auch an eine normale Steckdose anschließen würden.

Darüber hinaus zeigt und protokolliert die Hama WLAN-Steckdose „Mini“ auch den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts. So lässt sich clever Strom sparen im Smart Home. Per App lassen sich sowohl Zeitpläne anlegen als auch Automationen erstellen. Ein angeschlossener Ventilator kann zum Beispiel ab einer bestimmten Außentemperatur automatisch starten, die Stehlampe kann automatisch zur sich täglich verändernden Sonnenuntergangszeit eingeschaltet werden oder die Kaffeemaschine jeden Morgen zu einer bestimmten Uhrzeit angehen.

Mit 19,99 Euro für die Hama WLAN-Steckdose „Mini“ mit Stromverbrauchsmessung und 14,99 Euro für die einfache Hama WLAN-Steckdose „Mini“ erhalten Sie viele durchdachte und alltagsbewährte Features zu einem erschwinglichen Preis.

AVM Fritz!DECT 200

Die nächste Smart-Steckdose im Test kommt von AVM. Die Fritz!DECT 200 funkt über den DECT-ULE-Standard, der von schnurlosen Telefonen bekannt ist. Sie benötigen eine Fritzbox als Basis, um diese Smart-Steckdose via WLAN steuern zu können. Ohne Stecker misst die AVM Fritz!DECT 200 5,9 x 9,3 x 4,1 Zentimeter (eingesteckt) und ist damit nicht besonders kompakt.

Ein weiterer Nachteil ist die mit 2.300 Watt vergleichsweise geringe Maximallast angeschlossener Geräte. Dafür bekommen Sie eine genaue Auswertung des Stromverbrauchs, sodass Sie die Energiekosten jederzeit gut im Blick behalten. Zeitpläne sind statisch, wie bei einer klassischen Zeitschaltuhr, dynamisch per Google Kalender und auch zu Sonnenauf- und -untergang möglich.

Interessant: Die vernetzte Steckdose kann Geräte auch zufällig schalten – ideal für eine Anwesenheitssimulation. Mit rund 50 Euro pro Exemplar befindet sie sich allerdings im oberen Preisbereich unseres WLAN-Steckdosen-Tests.

Philips Hue Smart Plug

Eine sehr kompakte WLAN-Steckdose im Test kommt von Philips Hue. Der Smart Plug arbeitet allerdings nicht von sich aus mit WLAN, sondern beherrscht sowohl Bluetooth als auch ZigBee. Nutzen Sie die Steckdose via Bluetooth, haben Sie nur eingeschränkte Reichweite und Funktionsumfang zur Verfügung. Um den Philips Hue Smart Plug via WLAN zu steuern, ist eine zusätzliche Philips Hue Bridge erforderlich.

Per Bluetooth-App lässt sich die Steckdose ein- und ausschalten. Den vollen Funktionsumfang gibt es erst mit der Philips-Hue-App in Verbindung mit der Bridge. Darüber können Sie den Philips Hue Smart Plug auch im Rahmen von Routinen schalten, Zeitpläne hinterlegen oder die täglich leicht veränderte Sonnenauf- und -untergangszeit als Auslöser nutzen. Via Amazon Alexa und Google Assistant können Sie den Philips Hue Smart Plug ebenfalls bedienen und automatisieren.

In Verbindung mit der Hue Bridge wird der Smart Plug nicht nur über WLAN steuerbar, sondern auch zur besten HomeKit-Steckdose im Test. Auf die Messung des Stromverbrauchs müssen Sie bei diesem Modell jedoch verzichten. Ein weiterer Kritikpunkt sind die 2.300 Watt Maximallast. Damit lassen sich zwar gängige Lampen bequem steuern, doch die gesamte Leistung der Wandsteckdose ist für den Zwischenstecker zu viel.

Preislich kommt der Philips Hue Smart Plug im WLAN-Steckdosen-Test wieder ein gutes Stück nach vorne, denn ein Exemplar kostet rund 23 Euro und ist damit im oberen Mittelfeld angesiedelt.

TP-Link Tapo P100

5,1 x 7,2 x 4 Zentimeter (eingesteckt) misst die Tapo P100 von TP-Link. Damit ist sie zwar nicht besonders kompakt, präsentiert sich aber als eines der vielseitigsten Modelle in unserem WLAN-Steckdosen-Test. Zwar ist sie nicht mit Siri kompatibel, dafür allerdings sowohl mit Amazon Alexa als auch Google Assistant. Zwei weitere Makel bringt die Tapo P100 mit. Einerseits lässt sich erneut nur eine Maximallast von 2.300 Watt schalten – das kann eine Smart-Steckdose im Test besser – und andererseits kann diese WLAN-Steckdose nicht den Stromverbrauch messen.

Dafür punktet sie allerdings bei den Komfort-Features. Denn neben den weitverbreiteten Zeitplänen hat die Smart-Steckdose auch einen Abwesenheitsmodus an Bord. So wirkt Ihr Zuhause von außen stets bewohnt.

Mit 10,90 Euro ist die TP-Link Tapo P100 in unserem WLAN-Steckdosen-Test das erschwinglichste Produkt.

Amazon Smart Plug

Der Amazon Smart Plug nimmt mit Maßen von 10,1 x 5,6 x 4,4 Zentimetern eingesteckt recht viel Platz ein. Zwar unterstützen viele der Smart-Steckdosen auch Amazons Sprachassistentin, doch mit diesem Modell stellt sich auch Amazons eigene Alexa-Steckdose dem Test. Die Einrichtung in der Alexa-App ist kaum einfacher möglich, doch dafür ist die WLAN-Steckdose auch ausschließlich über die Alexa-App oder Alexa-Geräte steuerbar.

Darüber sind zwar viele Automatisierungen über Routinen möglich, doch diese WLAN-Steckdose lässt sich nicht ohne Internet betreiben. Lediglich über die Taste direkt am Zwischenstecker kann der Amazon Smart Plug noch geschaltet werden, falls keine Internetverbindung besteht. Die Maximallast liegt mit 2.300 Watt ebenfalls deutlich unter der Maximallast der besten WLAN-Steckdose im Test und darüber hinaus haben Sie mit diesem Modell keine Möglichkeit, den Stromverbrauch zu messen.

Diese WLAN-Steckdose hat einen Preis von rund 25 Euro.

Übersicht: WLAN-Steckdosen-Test

Sie möchten alle WLAN-Steckdosen aus dem Test noch einmal direkt miteinander vergleichen? Dann verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Vergleichsmodelle und die Kriterien.

Hama WLAN-Steckdose „Mini“ AVM Fritz!DECT 200 Philips Hue Smart Plug TP-Link Tapo P100 Amazon Smart Plug
Maße eingesteckt (B x H x T) 5,2 x 5,2 x 4,9 cm 5,9 x 9,3 x 4,1 cm 5,1 x 5,1 x ca. 6 cm 5,1 x 7,2 x 4 cm 10,1 x 5,6 x 4,4 cm
Kompatibilität
  • Hama Smart-Home-App
  • Siri Shortcuts
  • Amazon Alexa
  • Google Assistant
  • Home Connect Plus
  • Fritz!App Smart Home i.V.m. Fritzbox ab FritzOS 7.10
  • Hue-Bluetooth-App
  • Philips-Hue-App i.V.m. Hue Bridge
  • Amazon Alexa
  • Google Assistant
  • Apple HomeKit (über Hue Bridge)
  • Microsoft Cortana (über Hue Bridge)
  • TP-Link Tapo-App
  • Amazon Alexa
  • Google Assistant
  • Amazon Alexa
Maximallast 3.680 Watt / 16 Ampere 2.300 Watt / 10 Ampere 2.300 Watt / 10 Ampere 2.300 Watt / 10 Ampere 2.300 Watt / 10 Ampere
Smart Metering
Komfort-Features
  • Zeitschaltuhr
  • Automatisierungen
  • Sonnenaufgang/Sonnenuntergang
  • Steuerung der WLAN-Steckdose ohne Internet
  • Steuerung von unterwegs
  • Push-Benachrichtigung, wenn Gerät keinen Strom mehr verbraucht Waschmaschine fertig
  • Außentemperatur als Auslöser
  • Zeitschaltuhr
  • Zufällige Schaltung
  • Sonnenaufgang/Sonnenuntergang
  • Steuerung der WLAN-Steckdose ohne Internet
  • Steuerung von unterwegs
  • Zeitschaltuhr
  • Zufällige Schaltung
  • Sonnenaufgang/Sonnenuntergang
  • Steuerung der WLAN-Steckdose ohne Internet
  • Steuerung von unterwegs
  • Zeitschaltuhr
  • Zufällige Schaltung
  • Sonnenaufgang/Sonnenuntergang
  • Steuerung von unterwegs
Preis 14,99 / 19,99 Euro Rund 50 Euro Rund 25 Euro 10,90 Euro Rund 25 Euro

Beste WLAN-Steckdose 2022

Nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis der Hama WLAN-Steckdose „Mini“ kann überzeugen. Mit der hohen Maximallast von 3.680 Watt brauchen Sie sich als einzige im Test keine Sorgen um die WLAN-Steckdose zu machen. Sie können jedes Gerät damit betreiben, das Sie auch an eine klassische Wandsteckdose anschließen würden.

Die Einrichtung der WLAN-Steckdose ist darüber hinaus schnell und einfach erledigt. In der Hama Smart-Home-App stehen Ihnen nicht nur sinnvolle und umfangreiche Komfort-Funktionen zur Verfügung, sondern auch die Daten der Stromverbrauchsmessung. Diese können Sie sogar verwenden, um sich per Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone informieren zu lassen. Verbraucht die angeschlossene Waschmaschine zum Beispiel keinen Strom mehr, ist die Wäsche fertig und Sie bekommen das mitgeteilt.

Deshalb ist diese WLAN-Steckdose im Vergleich das gelungenste Produkt, lässt keine Wünsche offen und belegt damit im WLAN-Steckdosen-Test den ersten Platz.

Mehr Tipps und Zubehör

Smart-Steckdose: Stromverbrauch messen

6 Minuten Lesedauer
Mehr zu Stromverbrauch messen

WLAN-Steckdosen

Alle WLAN-Steckdosen