Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser!

Jetzt Angebote entdecken!

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies und verschiedene Webdienste, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Durch den Einsatz technisch notwendiger Cookies stellen wir sicher, dass alle wesentlichen Funktionen dieser Webseite für Sie nutzbar sind.

Mit Ihrer Zustimmung stehen Ihnen alle Features unserer Webseite zur Verfügung, wie zum Beispiel die Suche nach Handelspartnern, Produktvideos oder Inhalte mit Freunden zu teilen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Informationen dazu und noch mehr zum Thema Cookies und den verschiedenen Webdiensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Frau bedient Smart Home App auf ihrem Smartphone

Smart-Home-Apps

Mit Smart-Home-Apps gelingt die einfache Steuerung per Smartphone. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl der App achten sollten.

11 Minuten Lesedauer

Auf einen Blick: Smart-Home-Apps

  • Bei der Auswahl der Smart-Home-Apps sind die eigenen Anforderungen entscheidend
  • Eine Smart-Home-App für alles gibt es nicht
  • Nicht alle Apps sind mit allen Herstellern kompatibel
  • Hersteller-Apps sind optimal auf die eigenen Produkte ausgerichtet
  • Drittanbieter-Apps ermöglichen das herstellerübergreifende Zusammenführen von Smart-Home-Produkten
  • Welche Smart-Home-App ist die beste?

    Welche Smart-Home-App die beste ist, hängt von vielen Kriterien ab. Dazu gehören die verwendeten Komponenten, in welchem Bereich diese zum Einsatz kommen und welche Anforderungen die App erfüllen soll.

  • Gibt es eine App für alle Smart-Home-Geräte?

    Nein, eine Smart-Home-App für wirklich alle Geräte von verschiedenen Herstellern ist aktuell nicht erhältlich. Jedoch können beispielsweise über die App Home Connect Plus zahlreiche Hersteller und Geräte miteinander verbunden werden. Das Fehlen der einen App für alles liegt unter anderem an den unterschiedlichen Funkstandards, die von den Herstellern verwendet werden.

  • Welche Smart-Home-App ist die richtige für mich?

    Welche Smart-Home-App die richtige ist, kann nicht konkret gesagt werden. Denn das ist von den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen abhängig. Zusätzlich hängt die Auswahl von den verwendeten Herstellern ab. Je mehr Hersteller im Smart Home genutzt werden, desto geringer ist die Chance, alles in einer App zu steuern.

Worauf bei einer Smart-Home-App achten?

Die Auswahl an Smart-Home-Apps ist vielfältig und neben den Herstellern gibt es weitere Anbieter von Apps für das smarte Zuhause. Um die richtige Smart-Home-App zu finden, können verschiedene Kriterien helfen.

Komponenten und Bereiche

Um die beste Smart-Home-App zu finden, sind die eingesetzten Komponenten entscheidend. Nutzen Sie Produkte von mehreren Herstellern mit verschiedenen Smart-Home-Standards oder setzen Sie beispielsweise auf Smart Home mit WLAN? Bei der Auswahl der App sind verwendeter Funkstandard und Hersteller zu berücksichtigen.

Einige Smart-Home-Apps sind speziell auf die gesamte Hausautomatisierung ausgelegt. Von der Videotürklingel über automatische Rollläden bis hin zur Beleuchtung. Möchten Sie in Ihrem Smart Home beispielsweise die Beleuchtung und eine smarte Steckdose steuern, ist solch eine App für alle Smart-Home-Geräte nicht zwingend erforderlich. Daher gibt es Apps, die sich beispielsweise auf die Lichtsteuerung konzentrieren und alle benötigten Funktionen bereithalten.

Funktionsumfang

Das Licht ein- und ausschalten oder eine Zeitschaltuhr einrichten kann nahezu jede Smart-Home-App. Wünschen Sie sich aber auch vertiefende Funktionen, wie die Datenanalyse oder die Programmierung eigener Szenen, ist nicht jede App geeignet.

Sobald Ihre Wünsche über die standardisierte Automatisierung hinausgehen, ist die Auswahl für die richtige App im Smart Home schwieriger und die App häufig kostenpflichtig. Legen Sie hingegen keinen Wert darauf, jedes Detail eigenständig zu bestimmen, ist eine vielfältige Auswahl möglich, ob kostenlos oder kostenpflichtig.

Sprachsteuerung

Ein weiteres Kriterium bei der Auswahl der App für die Steuerung der smarten Geräte ist die Sprachsteuerung. Über Alexa, Google & Co. den Sprachbefehl zur Steuerung von Licht, Steckdosen oder der Heizungssteuerung geben? Nicht jedes Gerät unterstützt die Apps der gängigen Sprachassistenten. Achten Sie bei der Wahl der Smart-Home-App auf die Kompatibilität mit Sprachassistenten-Apps. Denn ist das Gerät mit der entsprechenden App kompatibel, ermöglicht dies auch die Nutzung des Sprachassistenten.

Person nutzt Sprachassistenten.

Eine Smart-Home-App für alles?

Für Smart Home stehen verschiedene Standards zur Verfügung. Manche Funkstandards, wie ZigBee, benötigen einen zusätzlichen Smart-Home-Hub. Den einen Funkstandard für alles gibt es aktuell nicht. Auch bei den Smart-Home-Apps gibt es eine vielfältige Auswahl. Aber nicht jede App ist für jedes Gerät im Smart Home geeignet. Kommt in einem Smart Home nur ein Hersteller zum Einsatz, ist die richtige Wahl der App einfach. Doch gibt es vielleicht eine Smart-Home-App für alles?

Wird das smarte Zuhause erweitert und ziehen auch andere Hersteller von vernetzten Geräten ein, wird es schwieriger. Denn dann ist eine Smart-Home-App nötig, die die Geräte von verschiedenen Herstellern steuert. Anbieter einer sogenannten Universal-Smart-Home-App verbinden mehrere Produkte von verschiedenen Herstellern, sodass diese über eine einzige App gesteuert werden können.

Doch eine App für alle Smart-Home-Geräte ist derzeit nicht erhältlich. Eine hohe Kompatibilität zahlreicher Hersteller bietet die Home Connect Plus-App, wodurch viele Geräte in einer App miteinander verbunden werden können. Eine weitere Möglichkeit ist beispielsweise das Einrichten von Home Assistant auf einem Raspberry Pi.

Hama Smart Home App

Hama Smart Home App

Entscheiden Sie sich für Smart Home von Hama, ist die beste Smart-Home-App die dafür optimierte App von Hama. Die Hama Smart Home App ist kostenlos und mit allen smarten Produkten von Hama kompatibel. Egal ob WLAN-Lampen, WLAN-Steckdose oder smarte Heizkörperthermostate – Sie steuern mit der Smart-Home-App alles bequem über das Smartphone. Zusätzlich sind alle Produkte von Hama für Alexa und Google zertifiziert und darüber hinaus mit Siri Shortcuts kompatibel. Damit steht der Steuerung per Sprachbefehl nichts im Weg.

An Features hält die Smart-Home-App von Hama zahlreiche Funktionen bereit. Mit Geofencing können Sie beispielsweise automatische Abläufe steuern, wenn Sie das Haus verlassen oder sich dem Haus nähern. Dadurch kann zum Beispiel am Abend das smarte Licht im Außen- und Innenbereich gedimmt angehen, wenn Sie in Ihre Straße einbiegen. Natürlich können Sie in der Hama Smart Home App auch eigene Routinen festlegen, Daten einsehen und Ihre eigene Wohlfühlzone kreieren.

Hama Smart Home für iOS Hama Smart Home für Android

Alexa, Google & Co.

Die Apps von Alexa, Google & Co. bieten nicht nur die einfache Steuerung verschiedener Geräte über die App. Denn die Sprachassistenten ermöglichen auch die Sprachsteuerung. Sie können bequem per Sprachbefehl vom Sofa das Licht einschalten oder die Temperatur regeln. Ob Alexa, Google Home oder Siri Shortcuts – Sprachbefehle erleichtern den Alltag. Der weitere Vorteil der Sprachassistenten ist, dass diese eine einfache Installation und Einrichtung ermöglichen.

Alexa App

Amazon Alexa

Der Sprachassistent Alexa von Amazon gehört nicht grundlos zu den beliebtesten Sprachassistenten. Denn das Smart Home kann nicht nur mit dem Sprachassistenten, sondern auch mit der kostenlosen Alexa-App gesteuert werden. Ob über das Smartphone, den Fire-TV-Stick oder andere Geräte mit Alexa – mit der App lassen sich zahlreiche Geräte von verschiedenen Herstellern steuern. Dazu zählen Philips, IKEA und Osram.

Damit ist die Smart-Home-App von Alexa für alle geeignet, die im Smart Home Produkte von verschiedenen Herstellern nutzen. Auch alle Smart-Home-Produkte von Hama sind für die Nutzung mit Alexa zertifiziert.

Amazon Alexa für iOS Amazon Alexa für Android
Google Home

Google Home

Wie die Alexa-App ist auch die App von Google Home für die Steuerung smarter Geräte von verschiedenen Herstellern geeignet. Damit sorgt Google für eine große Kompatibilität und ist ebenfalls eine gute Wahl, wenn im Smart Home mehrere Hersteller zum Einsatz kommen.

Entscheiden Sie sich für Smart Home von Hama, können Sie dank der Zertifizierung die smarten Geräte problemlos in Google Home integrieren. Die Smart-Home-App für Android ist kostenlos und bietet eine übersichtliche Steuerung für Ihre smarten Geräte.

Google Home für iOS Google Home für Android
Screenshot aus "Apple Home" App

Kurzbefehle mit Siri Shortcuts

Die Smart-Home-App von Apple findet ausschließlich bei Nutzern von Apple Anklang. Denn mit der Apple Home-App lassen sich nur zertifizierte HomeKit-fähige Geräte steuern. Um auch andere Geräte mit Sprachbefehlen über Siri zu steuern, kommt die Siri-Shortcuts-Funktion beziehungsweise die Kurzbefehle-App zum Einsatz.

Dadurch können Sie beispielsweise auch die smarten Geräte von Hama mit Siri via Sprachbefehl steuern. Einfach wie gewohnt eine Szene anlegen und mit „Hinzufügen zu Siri“ einen passenden Kurzbefehl festlegen. Jetzt ist die Steuerung des Smart Homes auch über die Sprachsteuerung von Siri möglich.

Zu beachten ist, dass die Smart-Home-App nur für iOS erhältlich ist. Ebenso ist die Steuerung ein wenig umständlicher, da für jede Handlung einzelne Szenen eingerichtet werden müssen. Eine Alternative für die Steuerung nicht zertifizierter Geräte über Apple Home ist mit Homebridge auf einem Raspberry Pi möglich. Dadurch können eigentlich nicht kompatible Produkte mit Apple Home verbunden und genutzt werden.

Siri-Kurzbefehle für iOS Apple Home für iOS
Home Connect Plus

Home Connect Plus

Die App Home Connect Plus gehört zu den Apps, die möglichst viele Anbieter miteinander kombiniert. Von Alarmsystemen über smarte Großgeräte bis zu den Steckdosen und Türen. Dadurch kommt die App aktuell einer All-in-One-Lösung am nähesten. Zusätzlich punktet die Home Connect Plus-App als kostenfreie App.

Die Anzahl an Herstellern und Geräten, die mit der App kompatibel sind, ist groß. Unter anderem können in der App Philips Hue, Somfy, Gardena oder Buderus zusammengeführt werden. Auch alle smarten Geräte von Hama können Sie in die Smart-Home-App integrieren und darüber steuern.

Home Connect Plus für iOS Home Connect Plus für Android

Smart-Home-Apps anderer Hersteller

Grundsätzlich ist bei der Nutzung von Geräten im Smart Home die zugehörige App die erste Anlaufstelle für die Steuerung. Wird das Smart Home mit Produkten von verschiedenen Herstellern erweitert, kann die Suche nach der richtigen Smart-Home App für iOS oder Android viel Zeit kosten.

Um nicht für jeder Marke eine eigene App auf dem Handy installieren zu müssen, haben manche Hersteller ihre Apps nicht nur für eigene Produkte optimiert, sondern diese auch für andere Marken geöffnet. Das bedeutet, dass in diese Apps auch die vernetzten Geräte anderer Hersteller integriert werden können. Aber auch hier gibt es Grenzen in der Kompatibilität.



Magenta-App von Deutsche Telekom

Die Magenta Smart-Home-App ist für die Steuerung der smarten Geräte der Deutschen Telekom geeignet. Wie gewohnt, übernimmt die App für das Smart Home die Steuerung. Neben den Smart-Home-Komponenten von der Deutschen Telekom ist die Magenta-App mit verschiedenen Herstellern kompatibel. Darunter beispielsweise Bosch, Philips Hue, IKEA. Die für Android und iOS erhältlich Smart-Home-App ist jedoch kostenpflichtig und liegt monatlich bei 5 Euro.

Magenta SmartHome für iOS Magenta SmartHome für Android

Samsung SmartThings

Die App Samsung SmartThings bietet eine übersichtliche Gestaltung für die Steuerung im Smart Home. Neben der Steuerung über die App auf dem Handy kann die Smart-Home-App auch über Samsung Smart-TVs genutzt werden. Kompatibel ist Samsung SmartThings mit Marken wie IKEA, Philips Hue oder Osram.

SmartThings für iOS SmartThings für Android

Bosch Smart-Home-App

Bosch bietet die Smart-Home-App für Android und iOS an. In der App werden die Geräte mittels Widgets dargestellt, wodurch eine intuitive Bedienung möglich ist. Auch Bosch öffnete die App für andere Hersteller. Dadurch ist die App von Bosch beispielsweise mit Philips Hue und verschiedenen Heizungssystemen kompatibel.

Bosch Smart Home für iOS Bosch Smart Home für Android

Philips Hue App

Das Angebot von Philips Hue umfasst smarte Beleuchtung, die über die App Philips Hue gesteuert wird. Aufgrund der Ausrichtung auf die Lichtsteuerung, hält die App zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und Beleuchtungsszenarien bereit. Für die bequeme Steuerung ist die Smart-Home-App von Philips Hue mit Alexa, Google Assistant und Siri kompatibel. Andere ZigBee-Produkte können hingegen nur bedingt in die App eingebunden werden und verfügen dann oft nur über einen rudimentären Funktionsumfang.

Philips Hue für iOS Philips Hue für Android

Homematic IP

Während sich andere Apps auch an Einsteiger richten, sind für die Smart-Home-App Homematic IP technische Vorkenntnisse hilfreich. Denn Homematic IP ermöglicht zahlreiche Einstellungen, um das Smart Home an die eigenen Anforderungen anzupassen. Homematic-IP-Produkte sind nicht nur mit der App von Homematic IP kompatibel. Zusätzlich kann Homematic IP auch über die Alexa-App und den Sprachassistenten gesteuert werden. Zudem lässt sich Homematic IP in die App Home Connect Plus einbinden, sodass viele Geräte in einer App steuerbar sind.

Homematic IP für iOS Homematic IP für Android

Drittanbieter-Apps für Smart Home

An eine App haben Anwender unterschiedliche Ansprüche. Beispielsweise soll die Smart-Home-App kostenlos sein oder möglichst viele Hersteller integrieren können. Ebenso ist meist eine Dashboard-Übersicht gewünscht, um alle Geräte im Blick zu behalten. Für diese Wünsche im Smart Home sorgen sogenannte Drittanbieter-Apps.

Die Smart-Home-Dashboard-Apps beziehungsweise Apps von Drittanbietern ermöglichen das Zusammenfassen verschiedener Hersteller in einer App. Da es nicht eine Smart-Home-App für alles gibt, gibt es auch hier wieder Grenzen in der Kompatibilität. Für technische Interessierte bietet Home Assistant eine gute Dashboard-Lösung. Für die Nutzung ist beispielsweise ein Raspberry Pi nötig, auf dem Home Assistant laufen kann. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem ausführlichen Ratgeber Home Assistant auf Raspberry Pi.

Doch auch Apps aus dem App Store von Apple oder dem Google Play Store können verschiedene Geräte im Smart Home zusammenführen.



iHaus Smart Living

Die in der Basisversion kostenlose App von iHaus unterstützt über 7.000 smarte Geräte von mehr als 400 Herstellern. Zu den kompatiblen Herstellern gehören beispielsweise Apple Homekit, Philips Hue, IKEA und Nest. Darüber hinaus kann die Smart-Home-Dashboard-App von iHaus auch KNX-Geräte integrieren. Damit kommt die App dem Ziel „eine Smart-Home-App für alles“ schon sehr nah. Die Sprachsteuerung der iHaus-App ist über Alexa möglich.

iHaus Smart Living für iOS iHaus Smart Living für Android

Muzzley

In der englischsprachigen App lassen sich verschiedene Smart-Home-Komponenten von beispielsweise Philips Hue, Beurer, Osram oder Netatmo verknüpfen. Die übersichtliche und intuitive App ist kostenlos und für iOS, Android und Windows Mobile erhältlich. Für die Sprachsteuerung ist Muzzley mit Alexa von Amazon kompatibel.

Muzzley für iOS Muzzley für Android Muzzley für Windows

Mehr Tipps und Zubehör